© Daniel Karmann

Nürnberg: Tatverdächtiger Messerstecher gesteht Attacken auf Frauen Mitte Dezember

Der Fall hatte ganz Deutschland geschockt – jetzt hat der tatverdächtige Messerstecher, der Mitte Dezember in Nürnberg drei Frauen attackiert hatte, gestanden. Der Mann habe Ende Januar von sich aus um einen Vernehmungstermin gebeten, sagte heute eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Er gab an, sein Gewissen erleichtern zu wollen. Der Tatverdächtige soll am 13. Dezember drei Frauen niedergestochen haben. Alle drei Opfer wurden am Oberkörper schwer verletzt, zwei der Frauen schwebten zeitweise in Lebensgefahr. Eine Polizeistreife hatte den mehrfach vorbestraften Deutschen ohne festen Wohnsitz einen Tag nach der Tat festgenommen. Zum Motiv machte der Mann laut der Sprecherin keine konkreten. Das Geständnis müsse nun überprüft werden, erläuterte die Sprecherin. Auch ein psychiatrisches Gutachten werde zur Abklärung der Schuldfähigkeit des Mannes in Auftrag gegeben.