© Timm Schamberger

Tor-Wette um Krauß: Nürnberg mit Sieg gegen Paderborn

Nürnberg (dpa/lby) – Die «Club»-Profis schrien ihre Erleichterung heraus. Der 1. FC Nürnberg hat sich im Abstiegskampf der 2. Bundesliga einen wertvollen Sieg erarbeitet. Nach zuvor vier sieglosen Partien belohnten sich die Franken am Sonntag beim 2:1 (1:1) gegen den SC Paderborn für einen entschlossenen Auftritt. Der «Club» hat damit weiter sechs Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16, der Bundesligaabsteiger aus Paderborn bleibt im Tabellenmittelfeld.

Stürmer Manuel Schäffler (37. Minute) brachte die hochmotivierten Nürnberger mit seinem zehnten Saisontor nach einer Maßflanke von Kapitän Enrico Valentini verdient in Führung, Christopher Antwi-Adjei (44.) erzielte den überraschenden Ausgleich. Schäffler scheiterte dann mit einem Handelfmeter an Torwart Leopold Zingerle (60.).

Mit einem Schuss aus mehr als 20 Metern bescherte Tom Krauß (75.) den Franken noch das versöhnliche Ende. Kurz vor dem Abpfiff brachte «Club»-Profi Nikola Dovedan den Ball im leeren Tor nicht unter.

«Ich war so überzeugt von mir, dass ich den reinmache», sagte Krauß nach seinem ersten Profitor. «Ich habe mir das immer gewünscht. Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen.»

Vor dem Spiel hatte Co-Trainer Tobias Schweinsteiger bei einer Wette mit Chefcoach Robert Klauß auf den Siegtorschützen getippt – und lag mit Krauß goldrichtig. «Ich freue mich sehr für Tom, er ist ja nicht als torgefährlich verschrien», kommentierte Klauß, der sich über «ein sehr gutes Heimspiel» seines Teams freute.

Die Nürnberger starteten zielstrebig. Zwingende Torchancen konnten sie sich jedoch zunächst nicht erarbeiten. Erst eine maßgenaue Flanke von Valentini brachte die Führung durch Schäffler.

Die Gäste von Trainer Steffen Baumgart erzeugten Gefahr, wenn sie schnell kombinierten – was sie zu selten taten. Dennoch gelang ihnen kurz vor der Pause noch der Ausgleich. Eine Steilvorlage von Dennis Srbeny verwertete Antwi-Adjei. Verteidiger Lukas Mühl kam nicht hinterher, Torwart Christian Mathenia war beim Herauslaufen nicht entschlossen genug.

Der «Club» begann erneut aggressiv. Ein Schuss von Krauß (47.) krachte gegen den rechten Pfosten. Kurz danach prüfte der Video-Schiedsrichter ein angebliches Foul an Mats Möller Daehli im Strafraum. Es gab aber erstmal keinen Elfmeter für die Hausherren. Dann spielte der Paderborner Marcel Correia den Ball mit der Hand im eigenen Sechzehner, doch Schäffler scheiterte an Zingerle.

Der FCN steckte in einer spannenden Schlussphase nicht auf und jubelte über den Siegtreffer von Krauß. Schäffler (82.) hatte nochmal die Gelegenheit zu erhöhen. Er scheiterte aber genauso wie Dovedan, der nur Sekunden vor dem Abpfiff am leeren Paderborner Tor vorbei schoss. «Das ist ein mehr als verdienter Sieg», räumte Baumgart ein und fand die Franken insgesamt «viel bissiger».

© dpa-infocom, dpa:210404-99-82739/3