© Carsten Rehder

Nürnberg: Mann verstirbt nach Randale

Großeinsatz der Polizei und Rettungskräfte gestern Abend im Nürnberger Stadtteil Gostenhof. Anwohner eines Mehrfamilienhauses hatten die Polizei gerufen und mitgeteilt, dass ein Mann randaliere. Nach kurzer Beruhigung wurde der 43-Jährige jedoch wieder aggressiver und drohte damit vom Laubengang des Hauses zu springen. Die Beamten erhielten die Info, dass der Mann womöglich unter Drogen stand. Eine Spezialeinheit und speziell geschulte Beamte der Verhandlungsgruppe kamen an den Einsatzort. Die Berufsfeuerwehr hatte Sprungkissen aufgestellt. Den Spezialkräften gelang es schließlich, den Mann auch mit Hilfe eines Elektro-Impulsgeräts von der Brüstung zu ziehen. Ein Notarzt konnte ihn schließlich ruhigstellen. Aus noch unbekannten Gründen brach der Mann dann zusammen und verstarb anschließend im Krankenhaus. Die Kripo hat zusammen mit dem Landeskriminalamt die weiteren Ermittlungen über die Todesumstände des Mannes übernommen. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion angeordnet.