Nie mehr Eiskratzen

Morgens früher aufstehen, raus in die Kälte und dann erst mal kratzen und das Auto von Eis befreien. Das kostet Zeit und Nerven. Wesentlich bequemer geht es natürlich mit einer Standheizung. Was viele noch nicht wissen: Standheizungen kann man auch nachrüsten.

Mit Fernbedienung oder App einfach einschalten

Für alle, die morgens mit dem Auto zur Arbeit müssen, bringen die kalten Tage jetzt besondere Herausforderungen. Zumindest das Eiskratzen kann man sich sparen, weiß Rafael Kölbel vom Automobilzulieferer Eberspächer: „Eine Standheizung funktioniert unabhängig vom Motor und beheizt das Auto schon vor Fahrtbeginn. Das bedeutet, Sie können morgens in Ruhe frühstücken oder eine Tasse Kaffee trinken. Und wenn Sie dann ins Auto steigen, sind die Scheiben eisfrei und das Fahrzeug ist vorgewärmt.“

Der Autofahrer bestimmt, wann die Standheizung läuft.Das Gute ist, dass man die Heizung immer und von überall aus bedienen kann. Mit unserer klassischen Funkfernbedienung oder mit dem neuen eingebauten EasyStart Web Modul. Damit kann man auch per App über Smartphone, Smartwatch oder Tablet unsere Heizung unkompliziert und einfach bedienen. Ab diesem Winter wird das Ganze auch per Sprachbefehl und Sprachsteuerung möglich sein“, so Rafael Kölbel weiter.

Problemloses Nachrüsten der Standheizung

Das ist komfortabel, spart Zeit und sorgt sogar für mehr Sicherheit durch die freie Sicht. Wer noch keine Standheizung hat, kann ganz einfach nachrüsten. Rafael Kölbel erklärt wie: „Wer sich nachträglich für den Einbau einer Standheizung entscheidet, kann diese einfach bei unseren Partnerwerkstätten einbauen lassen. Gerade jetzt zum Saisonstart gibt es interessante Aktions-Angebote“.

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der Eberspächer Heizung Vertriebs-GmbH & Co. KG

Weiterführende Informationen

finden Sie unter https://www.eberspaecher.com