© Uli Deck

„Neuordnung ERTL-Zentrum“ – Hallstadt scheitert vor dem Bundesverwaltungsgericht

Hallstadt ist mit seinem Plan zur „Neuordnung“ des ERTL-Zentrums jetzt auch vor dem Bundesverwaltungsgericht gescheitert. Damit sind sämtliche Bebauungspläne der Stadt Hallstadt unwirksam und somit vom Tisch. Bamberg hatte gegen das Vorhaben geklagt, weil die Pläne nicht mit den Zielen der Landesplanung vereinbar sind; sprich: Für die Bamberger Einzelhändler einen gravierenden Standort-Nachteil nach sich gezogen hätte. Trotz des juristischen Erfolgs setze die Stadt Bamberg auch in Zukunft auf gut nachbarschaftliche Beziehungen zu Hallstadt und biete den Dialog ausdrücklich an, so Oberbürgermeister Andreas Starke. Man wolle eine Konfliktlösung und keine Konfrontation. Beide Städte führen zusammen mit Bischberg und Hirschaid eine interkommunale Arbeitsgemeinschaft. Jetzt soll über die weitere Vorgehensweise beraten werden, heißt es weiter.