© Stadt Bamberg

Neues Bosch-Logistikzentrum im Bamberger Hafen!

Wie die Stadt mitteilt, braucht es den Neubau aus zwei Gründen: die derzeitige Logistikhalle an der Schwarzenbergstraße steht wegen des Bahnausbaus ab 2022 nicht mehr zur Verfügung, zum anderen braucht Bosch schlicht mehr Platz. Bereits im letzten Jahr hatte das Unternehmen den Start der Serienfertigung der stationären Brennstoffzelle für 2024 angekündigt. Das Herzstück der Brennstoffzelle, die sogenannten Stacks, werden im Bamberger Werk gefertigt. Oberbürgermeister Andreas Starke spricht von „einer sehr guten Nachricht für die Beschäftigten, die Zulieferer und die Region“.

 

Aus der Pressemitteilung der Robert Bosch GmbH vom 28.04.2021:

„Das neue integrierte Logistikzentrum wird über ein hochmodernes Palettenregallager mit 9.000 Stellplätzen verfügen. Dabei werden neueste IT-Systemlösungen integriert, um unsere Logistikprozesse zukunfts- und wettbewerbsfähig aufzustellen“, so der Bosch-Logistikleiter Uwe Fischer. Die Lieferketten des Werkes von Lieferanten zu Kunden und im internationalen Bosch-Fertigungsverbund werden zukünftig vom Bamberger Hafen aus optimiert. Auf einer Fläche von 9.500 Quadratmetern werden 185 Mitarbeiter in Lager und Büro dafür sorgen, dass das Bamberger Werk, seine Schwesterwerke in aller Welt und die Kunden mit Material und fertigen Erzeugnissen termingerecht und in Bosch-Qualität beliefert werden. „Dabei verstehen wir unsere Aufgabe darin, neben hoher Produktverfügbarkeit auch für Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu sorgen“, bekräftigt Uwe Fischer. Dabei unterstützt Herbst insbesondere durch Maßnahmen zur CO2-Reduzierung beim Bau des neuen Logistikzentrums.