© -

Neue Kabine der Zugspitzbahn kommt am 17. Dezember

Grainau (dpa/lby) – Ein Vierteljahr nach dem Unfall an der Zugspitzseilbahn wird Mitte Dezember eine neue Kabine geliefert. Die komplett neu angefertigte Kabine werde am 17. Dezember an der Talstation in Grainau ankommen, teilte die Bayerische Zugspitzbahn am Mittwoch mit.

Wann genau die Seilbahn wieder fahren kann, stehe aber noch nicht fest. Ziel sei eine Wiederaufnahme des Fahrbetriebes noch in diesem Jahr – möglichst rechtzeitig zu den Weihnachtsferien.

Bei einer Routineübung war im Herbst ein Bergekorb auf eine der beiden Seilbahnkabinen gerauscht, es entstand Millionenschaden. Die 2962 Meter hohe Zugspitze kann trotz des Unfalls besucht werden: Die Zahnradbahn fährt regulär.

Die hochmoderne Seilbahn mit den bodentief verglasten Kabinen für bis zu 120 Passagiere zum höchsten Gipfel Deutschlands hatte erst am 21. Dezember 2017 ihren Betrieb aufgenommen.

Der Start der Skisaison an der Zugspitze war ursprünglich für den 16. November geplant gewesen, wurde aber mangels Schnee verschoben.