Nachdem das Muna-Gelände für das Ausbildungszentrum der Handwerkskammer in Bamberg nicht mehr in Frage kommt, gibt es jetzt drei Alternativen.

Die hat Oberbürgermeister Andreas Starke der Kammer auf den Tisch gelegt. Es handelt sich um eine Fläche an der Waizendorfer Straße und zwei im Besitz der Stadt befindliche Grundstücke im Umfeld der Brose-Arena. Jetzt gelte es zu verhandeln. Denn das 30 Millionen Projekt ist für den Standort enorm wichtig, so die Stadt in einer aktuellen Mitteilung (18.12.). Das „Nein“ der Bürger zum Gewerbepark Muna hatte diesen Standort für das geplante Ausbildungszentrum der Handwerkskammer für Oberfranken zunichte gemacht.