Nach dem Großeinsatz der Polizei gestern in Priesendorf befindet sich ein 23-Jähriger jetzt in ärztlicher Behandlung.

Er hatte damit gedroht, seinem Bruder etwas anzutun und war dann mit einem Auto in ein Waldstück geflüchtet. Daraufhin wurde eine Großfahndung ausgelöst. Bevor der 23-Jährige flüchtete beschädigte er noch das Auto seines Bruders, dann setzt er sich in seinen VW-Bus und machte sich aus dem Staub. In dem Fahrzeug entdeckten Polizisten nach der Festnahme ein selbstgeschmiedetes Schwert, eine Machete, zwei Messer, eine Schreckschusspistole und ein Luftgewehr. Außerdem war der 23-Jährige bei der Festnahme alkoholisiert und befand sich in einer psychischen Ausnahmesituation. Der Mann ist in einem Krankenhaus untergebracht. Die Polizei Bamberg-Land ermittelt gegen den Mann wegen Bedrohung, Sachbeschädigung, Trunkenheit im Verkehr und wegen mehrerer Verstöße gegen das Waffengesetz.