© Foto: Radio Bamberg

Nach Bluttat in Mistelbach im Landkreis Bayreuth – Menschen vor Ort stehen unter Schock!

Es ist ein schreckliches Verbrechen, dass sich da in Mistelbach im Landkreis Bayreuth ereignet hat: ein 18-jähriger überrascht ein  Ehepaar und tötet es offenbar im Schlaf. Der mutmaßlichen Täter soll die 47-jährige Frau und ihren 51-jährigen Mann in ihrem Einfamilienhaus wohl mit einem Messer umgebracht haben. Die Menschen im Ort können es nicht fassen:

Der Verteidiger des 18-jährigen teilt mit: sein Mandant habe die Tat bei der ersten polizeilichen Vernehmung am Sonntag eingeräumt.  Mittlerweile sitzt er in Untersuchungshaft. Vor dem Ermittlungsrichter habe er dann aber keine Angaben gemacht, so sein Anwalt. Zu Motiv und Hintergründen der Tat halten sich Polizei und Staatsanwaltschaft weiter bedeckt.

 

Stellt sich die Frage: was passiert mit den vier Kindern der getöteten Eltern?

 

Konkrete Angaben zu diesem Fall gibt es nicht, was aber allgemein gemacht wird, wenn Kinder Vollwaise werden und erstmal niemand da ist – das sagt Margit Spies, die Leiterin des Bayreuther Amtes für Kinder, Jugend und Familie:


Untergebracht sind die Kinder nach Radio Bamberg Informationen vorerst bei Pflegefamilien. Die älteste Tochter ist in einer anderen Familie untergebracht als die anderen drei Kinder. Denn ihr Freund ist der 18-jährige Tatverdächtige.