© Matt Dunham

Mutter von Boris Johnson laut britischen Medien gestorben

London (dpa) – Die Mutter des britischen Premierministers Boris Johnson ist Medienberichten zufolge im Alter von 79 Jahren gestorben. Charlotte Johnson Wahl sei am Montag «plötzlich und friedlich» in einem Londoner Krankenhaus verstorben, meldete «The Times» unter Berufung auf die Familie.

Boris Johnson hatte seine Mutter einst als die «oberste Autorität» der Familie beschrieben, die ihm beigebracht habe, an den gleichen Wert eines jeden Menschen zu glauben. Die 1942 geborene Johnson Wahl war eine angesehene Künstlerin. Ihr Vater war in den 1970er Jahren Präsident der Europäischen Kommission für Menschenrechte. 1963 heiratete sie Stanley Johnson und schloss dann als erste verheiratete Studentin ihr Studium an der Oxford University ab. Im Alter von 40 Jahren war bei Johnson Wahl Parkinson diagnostiziert worden.

Zahlreiche Politiker kondolierten der Familie. «Es tut mir sehr leid, vom Verlust des Premierministers zu erfahren», schrieb Oppositionschef Keir Starmer von Labour auf Twitter. «Es ist so traurig vom Tod von @BorisJohnsons Mutter zu hören», twitterte Conor Burns von den Tories.

© dpa-infocom, dpa:210914-99-208411/3