Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens., © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Mutmaßlich menschliche Knochen in der Donau gefunden

Im Landkreis Straubing-Bogen sind bei Baggerarbeiten an der Donau mutmaßlich menschliche Knochen gefunden worden – darunter ein Schädel und weitere kleinere Teile, die möglicherweise zu Extremitäten gehören. Nach ersten Erkenntnissen lagen die Teile am Donaugrund in circa vier Meter Tiefe im Schlamm beziehungsweise Kies, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Knochenteile werden nach Angaben der Polizei nun rechtsmedizinisch untersucht. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen. Weitere Details waren zunächst unklar.

Die Baggerarbeiten zwischen dem Straubing Sand und Bogen gehören zum Donau-Ausbau, bei dem vorher abgebaggerter Kies am Uferbereich wieder aufgeschüttet wird.