© Nicolas Armer

München: Sperrung der Stammstrecke aufgehoben

München (dpa/lby) – Pünktlich zum Start des Berufsverkehrs fahren die S-Bahnen auf der Münchner Stammstrecke wieder. Am Wochenende war die Strecke, die weitestgehend unterirdisch durch die Münchner Innenstadt verläuft, wegen Instandhaltungs- und Bauarbeiten gesperrt gewesen. Außerdem wurden an den Bahnsteigen am Hauptbahnhof neue Rolltreppen eingebaut und Weichen erneuert.

Bis Montagmorgen (ca. 4.45 Uhr) mussten die Passagiere zwischen dem Bahnhof Pasing und dem Ostbahnhof andere Linien oder Ersatzbusse nutzen. Die Sperrung und der abgeänderte Zugverkehr verliefen planmäßig, so eine Bahnsprecherin am Montag. Chaos oder weitere Beeinträchtigungen habe es nicht gegeben. Einige S-Bahn-Züge endeten in Pasing oder am Ostbahnhof, vier Linien fuhren oberirdisch zum Hauptbahnhof und endeten dort.

Täglich fahren rund 1000 Züge auf der Stammstrecke. Rund 840 000 Menschen nutzen die S-Bahn pro Werktag. Viele Reisende sind auf die S-Bahn angewiesen. Die Züge verbinden den Münchner Hauptbahnhof als Knotenpunkt zahlreicher Fernverbindungen aus Süd- und Nordeuropa mit dem internationalen Münchner Flughafen.