© Karl-Josef Hildenbrand

Monumentale Stadtmauer in Memmingen wird komplett saniert

Memmingen (dpa/lsw) – Die imposante Memminger Stadtmauer soll für zehn Millionen Euro saniert werden. Das ganze Projekt wird nach Angaben von Oberbürgermeister Manfred Schilder (CSU) etwa zehn Jahre dauern. An diesem Montag werde mit der Generalsanierung offiziell begonnen, teilte er mit.

Die frühere freie Reichsstadt verfügt über bedeutende Reste der Stadtbefestigung aus dem 14. und 15. Jahrhundert, einige Teile sind noch älter und stammen aus dem 12. Jahrhundert. «Die Mauer mit ihren Wehranlagen stellt das umfangreichste Denkmal der Stadtgeschichte dar, sie erstreckt sich über rund zwei Kilometer», erklärte die Allgäuer Stadt. Fünf Stadttore, sechs Mauertürme und drei Turmruinen gehören dazu.

Ein Ingenieurbüro aus München hatte vor fünf Jahren mit Förderung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege die marode mittelalterliche Stadtmauer erforscht. Dabei wurde auch eine Vermessung der kompletten Anlage samt Türme durchgeführt und ein Instandhaltungskonzept erarbeitet. Die Ingenieure kamen zu dem Ergebnis, dass infolge langjähriger Vernachlässigung die «ungewöhnlich monumentale Stadtmauer» in ihrer Substanz geschädigt sei.