© Marcel Kusch

Mobilfunkmast in Flammen – Mann verhindert größeren Schaden.

Größeren Schaden an einem brennenden Mobilfunkmast hat wohl ein Mann im Landkreis Bamberg verhindert. Ein lauter Knall habe den 54-Jährigen gestern Abend nahe seiner Gartenhütte in Kemmern aufgeschreckt, teilte die Polizei mit. Als er gesehen habe, dass mehrere Kabel an dem Mast brannten, habe er «geistesgegenwärtig» zum Feuerlöscher gegriffen, die Flammen am unteren Teil des Masts gelöscht und sei so größeren Zerstörungen zuvorgekommen. Die Feuerwehr löschte anschließend weitere Kabelbrände in etwa 15 Metern Höhe. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet, der entstandene Schaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich, so die Polizei.