Millioneninvestitonen in Forchheim

Während in vielen fränkischen Städten in der Coronakrise die Kassen knapp sind, sieht es in Forchheim ganz gut aus. Bei den aktuellen Haushaltsberatungen im Finanzsenat kam raus: die Gewerbesteuer geht in die Höhe. Etliche Projekte stehen laut FT an. So sind in diesem Jahr acht Millionen Euro für die Rathaussanierung eingeplant – für den Paradeplatz in diesem Jahr drei Millionen Euro.  Auch in den Schul- und Kitaausbau steckt die Stadt Millionen. Außerdem soll es eine Zwischenlösung für Veranstaltungen geben. So sind für eine Halle 1,45 Millionen Euro eingeplant – solange das Kolpinghaus saniert wird. Gerüchten zufolge soll es die Halle von Ulrich Pechtold in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße sein. Entscheiden könnte hier möglicherweise der Hauptausschuss im März.