© Lisa Ducret

Mehr Halte und bessere Verbindungen für Bahnreisende

München (dpa/lby) – Gute Nachrichten für Bahnfahrer in Bayern: Mit dem Fahrplanwechsel zum 15. Dezember sollen vor allem mehr Haltestellen angefahren, Taktlücken geschlossen und frühere Verbindungen für Pendler eingerichtet werden. Insgesamt sollen – vor allem im Berufsverkehr – mehr Züge im Einsatz sein, teilte die Deutsche Bahn (DB) am Mittwoch in München mit. Nach Angaben der DB betrifft das unter anderem die Mainfrankenbahn und die Mittelfrankenbahn sowie den München-Nürnberg-Express und den Flughafen-Express von Regensburg zum Flughafen München.

Für Fernverkehrsreisende aus Nürnberg und München sollen von frühmorgens bis spätabends im Stundentakt Züge von und nach Berlin fahren. Auch die Verbindungen zwischen Coburg und Berlin sollen ausgebaut werden. Verbesserungen verspricht der Konzern auch Reisenden von Augsburg, Bamberg oder Ingolstadt aus. Rund 128 000 Kunden pro Tag nutzten den Fernverkehr in Bayern, hieß es.

Außerdem ist ein kundenfreundlicherer öffentlicher Personennahverkehr der DB in der Landeshauptstadt München vorgesehen. Neben zusätzlichen frühmorgendlichen Fahrtmöglichkeiten sind mehr Informationen auf den Bahnsteigen und auf den Monitoren in den neueren S-Bahnen geplant. Statt eines Soll-Fahrplans soll hier ein Fahrplan in Echtzeit mit Anschlussmöglichkeiten angezeigt werden.