Medaillen für hervorragende Sportleistungen

Gold- und Silbersportabzeichen beim Rehabilitations- und Gesundheitssportverein

Behinderungen und Alter sind kein Hindernis, wenn man sich körperlich fit halten will! Die Stadt Forchheim lud die verdienten Sportlerinnen und Sportler des Rehabilitations-und Gesundheitssportvereins Forchheim e. V. zu einem kleinen Empfang in das Sitzungszimmer in der Schulstraße ein. Bürgermeister Franz Streit zeichnete dreizehn Aktive für ihre großartigen sportlichen Leistungen mit Gold- und Silbermedaillen aus.

Mit hervorragender Kondition und Fitness erfüllten die Sportler – bereits zum wiederholten Mal – die Anforderungen für das Deutsche Sportabzeichen. Durch das wöchentliche Trainingsprogramm des Vereins wie Schwimmen, Hallensport und Nordic-Walking zeigten sich die Akteure, die zu einem großen Teil über 70 bzw. 80 Jahre zählen, bestens vorbereitet und konnten somit die hohen sportlichen Anforderungen auch mit Handicap meistern. Die Teilnehmer wurden in den vier Disziplinen Ausdauer, Schnelligkeit, Kraft und Koordination geprüft.

Elf Mal gab es die Stufe „Gold“ und zweimal „Silber“

Folgende Damen und Herren haben die Forderungen für das Deutsche Sportabzeichen erfüllt: Gold gab es für Gerhard Schneider, Manfred Jänisch, Beatrix Mayer, Maria Schneider, Andreas Heim, Winfried Kraus, Martina Kröner, Martin Schmitt, Philipp Stirnweiß, Gerhard Much und Martin Jänisch. Silber konnten Marina Kohler-Dorn und Margit Jänisch erwerben.

Für die Ablegung des Sportabzeichens für Menschen mit Behinderung ist übrigens keine Mitgliedschaft im Rehabilitations- und Gesundheitssportverein erforderlich. Der Verein lädt

auch nichtbehinderte Menschen zur Teilnahme am Training und an der Leistungsfeststellung ein.