© Jens Wolf

Maskenverweigerer entpuppt sich als gesuchter Straftäter

München (dpa/lby) – Mit Maske wäre er vermutlich noch auf freiem Fuß: Weil ein gesuchter Straftäter ohne Mund-Nasen-Bedeckung über den Münchner Flughafen lief, erweckte er die Aufmerksamkeit der Polizei, die bei seiner Überprüfung prompt feststellte, dass nach dem Maskenverweigerer bundesweit gefahndet wurde.

Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, wurde gegen den 25-jährigen Mann bereits 2018 wegen Hausfriedensbruch in Thüringen wahlweise eine Geldstrafe oder 45 Tage Haft verhängt. Beides verweigerte der Mann damals – ebenso wie am Samstag das Maskentragen. Weil der 25-Jährige, der auf dem Weg in seine lettische Heimat war, die Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er festgenommen und ins Gefängnis gebracht.