© Pressestelle Erzbistum Bamberg/Dominik Schreiner

Martinsumzüge – teilwiese ja, aber abgespeckt

 

Im vergangenen Jahr sind viele traditionelle Umzüge zu St. Martin wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Heuer ist das anders: Aufgeregte Kinder werden stolz ihre gebastelten Laternen umhertragen, Lieder wie «Ich geh‘ mit meiner Laterne» singen und sich auf die Martinsbrezeln freuen. Im Erzbistum Bamberg zum Beispiel werde es zwar Umzüge geben, allerdings in kleinerem Rahmen als traditionell üblich, teilte ein Sprecher des Caritas-Verbandes mit. Einige Kitas hätten schon im September beschlossen, das Fest St. Martin nur intern mit den Kindern und dem Personal zu feiern. Man wolle aufgrund der Infektionsgefahr größere Menschenansammlungen vermeiden. Der Caritas-Verband der Erzdiözese Bamberg berät nach eigenen Angaben 240 katholische Kindertagesstätten in Ober- und Mittelfranken.