© Lino Mirgeler

Mann schwimmt auf Flucht vor der Polizei durch den Main

Stadtprozelten (dpa/lby) – Auf der Flucht vor der Polizei ist ein betrunkener Mann in Unterfranken durch den Main geschwommen – vergebens. Der 29-Jährige habe am Flussufer in Stadtprozelten (Landkreis Miltenberg) grundlos einen 15 Jahre alten Jungen ins Gesicht geschlagen – erst mit der flachen Hand, dann mit einem Schuh, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Als wenig später eine Polizeistreife eintraf, sei der stark angetrunkene Mann in den Fluss gesprungen und habe sich dann am anderen Ufer in einem Hinterhof versteckt. Dort nahmen ihn die Beamten am späten Sonntagnachmittag vorläufig fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Nun wird wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 29-Jährigen ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210329-99-14385/2