Mann angefahren und liegen gelassen: Mordkommission

Nachdem er von einem unbekannten Autofahrer im Landkreis Ansbach angefahren und verletzt liegen gelassen wurde, schwebt ein junger Mann in Lebensgefahr. Die Mordkommission der Kriminalpolizei Ansbach habe eine 16-köpfige Ermittlungsgruppe gegründet, teilte die Polizei am Montag mit. Am frühen Samstagmorgen hatte ein Passant an einer Kreisstraße bei Feuchtwangen den reglosen 20-Jährigen im Straßengraben entdeckt und den Rettungsdienst verständigt.

Der Schwerverletzte kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Nach Erkenntnissen der Polizei war der junge Mann auf dem Heimweg von einer Feier gewesen. Der Notarzt stellte später fest, dass der 20-Jährige offensichtlich angefahren worden war. Die Polizei nimmt an, dass sich der Unfallverursacher nicht um den Verletzten gekümmert hat und weitergefahren ist.