© Sven Hoppe

Männle weiterhin Vorsitzende der Hanns-Seidel-Stiftung

München (dpa/lby) – Die frühere Staatsministerin für Bundesangelegenheiten, Ursula Männle, ist in ihrem Amt als Vorsitzende der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung bestätigt worden. Das teilte die Stiftung in München mit.

Die Mitgliederversammlung wählte am Montag außerdem auch die weiteren Vorstandsmitglieder. Demnach fungieren künftig als gleichberechtigte Stellvertreter wie bislang der Europapolitiker Markus Ferber, der ehemalige Landwirtschaftsminister Christian Schmidt und die bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Kerstin Schreyer. Zum engeren Vorstand zählen weiterhin der frühere Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Ingo Friedrich, als Schatzmeister und der Stiftungsgeneralsekretär Peter Witterauf.

Neu im künftigen zehnköpfigen Vorstand sind Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt, Bayerns Ministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Ilse Aigner, CSU-Generalsekretär Markus Blume und der Landtagsabgeordnete Oliver Jörg. Die Hanns-Seidel-Stiftung ist nach eigenen Angaben weltweit in mehr als 60 Ländern mit rund 100 Projekten in der internationalen Zusammenarbeit tätig. Sie beschäftigt in Deutschland gegenwärtig 277 Mitarbeiter.