Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei., © Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Männer aus Sachsen sterben bei Flugzeugabsturz in Bayern

Zwei Männer aus Sachsen sind bei einem Flugzeugabsturz in Niederbayern ums Leben gekommen. Das abgestürzte Ultraleichtflugzeug sei am frühen Mittwochmorgen in einem Waldgebiet bei Neureichenau (Landkreis Freiung-Grafenau) gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher. Für den 69 Jahre alten Piloten und seinen 80 Jahre alten Begleiter sei jede Hilfe zu spät gekommen.

Die Männer waren bereits Dienstagvormittag in Dresden gestartet. Sie wollten nach Wels in Österreich fliegen. Am Abend verständigten die Angehörigen die Dresdener Polizei, weil sie den Kontakt zu den Flugzeuginsassen verloren hatten. Die Polizei in Sachsen veranlasste dann eine Handyortung, um die Männer zu finden. Diese wies auf den Ortsteil Altreichenau im Bayerischen Wald hin.

Deswegen startete die dortige Polizei eine große Suchaktion. Mit Kräften der Bergwacht, der Feuerwehr und einer Rettungshundestaffel wurde in der Nacht gesucht, auch ein Polizeihubschrauber war beteiligt. In einem dicht bewaldeten Gebiet konnte die Maschine dann nach Mitternacht entdeckt werden.

Der genaue Zeitpunkt des Absturzes ist noch unklar. Es müsse auch noch ermittelt werden, ob die Männer auf dem Weg von Sachsen nach Österreich eine Zwischenlandung gemacht haben, erläuterte ein Polizeisprecher. Die Absturzursache muss ebenfalls noch geklärt werden. Die Kripo und die Staatsanwaltschaft aus Passau untersuchen nun den Absturz.