© www.moedlareuth.de

Lokale Journalisten von Berichterstattung über Pompeo-Besuch in Mödlareuth teilweise abgeschnitten – Oberfränkische Politiker verärgert

Der Besuch von US-Außenminister Pompeo mit Bundesaußenminister Heiko Maas in Mödlareuth im Landkreis Hof am Donnerstag hallt nach. Politiker aus Oberfranken kritisieren, dass die lokalen Medien teilweise nicht zur Berichterstattung des Besuchs zugelassen wurden.

Zum einen meldet sich Klaus Horn, Vorsitzender der FDP Hof-Land. In einem Schreiben heißt es, dass es unglaublich sei, dass die Medien in unserer freiheitlichen Demokratie von direkter Berichterstattung abgehalten werden und es im Vorfeld zu einer Auswahl komme. Er ruft CSU-Landrat Oliver Bär auf, zu klären, ob er dieses Vorhaben unterstützt.  Auch der Hofer SPD-Landtagsabgeordnete Klaus Adelt wendet sich an Bundesaußenminister Heiko Maas. Dass die regionalen Medien ausgeladen wurden, sei ihm absolut unverständlich und geschichtsvergessen.

 

Er erwarte eine Erklärung und eine Entschuldigung gegenüber den betroffenen Journalisten.