Marcel Bär (l) von München und Christoph Kobald von Karlsruhe kämpfen um den Ball., © Sven Hoppe/dpa

«Löwen»-Angreifer Bär nach Fußverletzung operiert

Marcel Bär vom TSV 1860 München ist nach seiner Fußverletzung aus dem DFB-Pokal-Spiel gegen Borussia Dortmund operiert worden. Der Eingriff erfolgte bereits am Montag, wie die «Löwen» einen Tag später mitteilten. Inzwischen habe der Torschützenkönig der vergangenen Drittliga-Saison das Krankenhaus wieder verlassen. Bär hatte sich am Freitagabend beim 0:3 der Sechziger in der ersten Pokal-Runde gegen den BVB früh im Spiel am Fuß verletzt.

«Ich hoffe, so schnell wie möglich wieder auf dem Platz stehen und Tore für 1860 München schießen zu können. Ich habe vollstes Vertrauen in die Mannschaft, dass sie mich gut vertreten und den in Dresden (4:3) begonnenen Weg fortsetzen», äußerte der 30 Jahre alte Mittelstürmer.

Bär wird den Münchnern auf ihrer Aufstiegsmission «längere Zeit» fehlen. Wie lange genau, ist unklar. «In Abstimmung mit den behandelnden Ärzten wurde ein klarer Zeitplan für die Reha und die anschließende schrittweise Rückkehr von Marcel Bär ins Mannschaftstraining festgelegt», teilte der Verein am Dienstag mit.