Fahrzeuge stehen nach einem Unfall auf der Straße., © Stefan Sauer/dpa/Symbolbild

Lkw-Fahrer mit mehr als 2,7 Promille über Autobahn

Mit 2,76 Promille hat ein Lkw-Fahrer nach Polizeiangaben an der Autobahn 73 in Oberfranken zwei Unfälle verursacht. Zunächst habe der Mann bei Rödental (Landkreis Coburg) in Richtung Nürnberg mit seinem Sattelzug auf den linken Fahrstreifen gewechselt und dabei einen Kleintransporter gegen die Mittelschutzplanke gedrückt, teilte die Polizei am Dienstag mit. Der Fahrer des Kleintransporters blieb den Angaben zufolge unverletzt, doch sein Wagen wurde stark beschädigt.

Später streifte er am Montag an einer Autobahnbaustelle nahe Breitengüßbach (Landkreis Bamberg) eine Betonmauer und überfuhr mehrere Warnbaken. Nach Angaben der Ermittler platzte ihm darauf ein Reifen, sodass er anhalten musste. Verkehrspolizisten nahmen den schwer betrunkenen Lasterfahrer schließlich in Gewahrsam und führten einen Atemalkoholtest durch. Den Angaben zufolge musste er die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen.