Landwirte gingen auf die Straße

Schlechte Stimmung bei den Landwirten im Freistaat Bayern und der Region Bamberg-Forchheim.  Der Grund: Fleisch und Milch sind  ihrer Meinung nach oft zu billig. Der Verein „Land schafft Verbindung Bayern“ hat deshalb heute zu einem Protesttag aufgerufen. Die wichtigste Forderung lautet: die Landwirte brauchen zwingend höhere Markterlöse für Rinder, Schweine und Geflügel: Was das konkret bedeutet, hat Christian Besler von „Land schafft Verbindung Bayern“ bei der Demo vor dem Bamberger Schlachthof im Radio Bamberg Interview gesagt:

Weitere Demonstrationsorte der Landwirte in der Region Bamberg – Forchheim waren: der Milchhof Albert in Scheßlitz sowie die Werke der Bayerischen Milchindustrie in Zapfendorf und Ebermannstadt.