Kylie Minogue über ihr neues Album, Pech in der Liebe und ihren nahenden 50. Geburtstag

Es gibt Popgrößen, die scheinen nie zu altern, Kylie Minogue gehört dazu. Die immer strahlend schöne Popikone wird dieses Jahr 50 Jahre alt und bringt jetzt ihr neuestes Album heraus – mit vielen Songs, in denen sie ihren Fans viel von ihrem Leben erzählt. Reader’s Digest hat sie zu ihrem 14. Studio-Album „Golden“ interviewt und dabei erfahren, dass das neue Album wohl Kylies persönlichstes Album bislang ist.

Die großen Fragen des Lebens

In ihren Songs verarbeitet sie ihr Pech in der Liebe und setzt sich mit dem älter werden auseinander. Themen, die Kylie Minogue tief bewegen, wie sie im Interview verrät: „Der ursprüngliche Ansatz beim Schreiben war tatsächlich so viel wie möglich von dem loszuwerden, was an mir nagt: Warum verändern wir uns in Beziehungen? Wonach suchen wir? Warum halten wir etwas für richtig, wenn es vollkommen falsch ist?“

Versagerin in Sachen Liebe?

Bei Kylie Minogue läuft es vor allem in der Liebe nicht immer ganz so, wie gewünscht. Doch sie trägt es mit Fassung: „Ich weiß, dass mich die Leute gern als Versagerin auf diesem Gebiet bezeichnen, aber wer weiß: Vielleicht ist es ja mein Schicksal, noch nicht „den einen“ getroffen zu haben und vielleicht ist die Liebe nicht für jeden gemacht.“

Ohne Partner – ja! Ohne Kunst – nein!

Für Kylie Minogue ist klar: ohne feste Liebe leben, das geht, aber ohne Ihre Kunst nicht: „Das, was ich tue, macht einen so großen Teil meines Lebens aus, dass ich mir nicht vorstellen kann, ganz darauf zu verzichten. Dagegen weiß ich sehr wohl, wie es ist, ohne Partner zu sein. Und das ist okay. Aber ich kann mir nicht vorstellen, nicht mehr zu singen.“ Mehr über die Sängerin und das neue Album „Golden“ lesen Sie auch in der neuesten Ausgabe von Reader’s Digest.

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit Reader’s Digest Deutschland Verlag Das Beste GmbH

Weiterführende Informationen

finden Sie unter http://www.readersdigest.de.