© BaLI

Kostenlose FFP2 Masken für Menschen mit schmalem Geldbeutel müssen her.

Die Stadt Bamberg soll wirtschaftlich schwache Menschen mit einer Grundausstattung an FFP2-Masken versorgen. Diesen Antrag hat jetzt die Stadtratsfraktion „BaLi/Die PARTEI“ an die Stadt gestellt – nach der Einführung einer FFP2-Maskenpflicht durch die bayerische Landesregierung. In einer aktuellen Pressemitteilung  heißt es, die Stadt Bamberg sei gefordert, hier einem möglichen sozialen Ausschluss und einer Diskriminierung vorzugreifen. In dem Schreiben heißt es weiter, die Stadt soll die Masken den Betroffenen ohne Antrag per Brief zukommen lassen – so wirke man möglichen Engpässen entgegen.