© Daniel Karmann

Kirschenernte in der Fränkischen Schweiz beginnt

Auf die Kirschen, fertig los: in der Fränkischen Schweiz hat die Kirschernte begonnen. An immer mehr Bäumen sind hängen die Früchte bereits reif am Baum. Die Kirschen werden von Obstbauern bei den Genossenschaft in Pretzfeld, Mittelehrenbach und Igensdorf angenommen, so eine Sprecherin des Obstinfozentrums in Forchheim. Bei ausreichendem Regen und frostfreien Nächten könnte die Kirschernte deutlich besser ausfallen als im vergangenen Jahr. Viele Kirschbauern in der Fränkischen Schweiz kämpfen allerdings immer noch mit den Folgen der extremen Trockenheit von 2018. Sie mussten in diesem Winter vertrocknete Äste und sogar ganze Bäume entfernen. Mit etwa 200.000 Kirschbäumen verteilt auf über 2.000 Hektar Anbaufläche gilt die Fränkische Schweiz als eines der größten Anbaugebiete in ganz Europa.