«Polizei» steht auf der Uniform eines Polizisten., © Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Kellerbrand: Polizei geht von Brandstiftung aus

Ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Schweinfurt ist mutmaßlich vorsätzlich gelegt worden. Bei dem Feuer am Donnerstag wurden fünf Menschen verletzt, zwei davon schwer, wie die Polizei mitteilte. Auch ein siebenjähriges Kind atmete Rauch ein und verletzte sich leicht. Rettungskräfte brachten die Verletzten ins Krankenhaus.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Warum die Ermittler nach dem derzeitigen Stand von Brandstiftung ausgehen, war zunächst nicht bekannt. Die Details dazu seien möglicherweise Täterwissen, sagte ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage.