© Patrick Pleul

«Dimitros» bringt Schneefront über Bayern

München (dpa/lby) – Schneeflockentreiben über Bayern: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat vor einer Schneefront gewarnt. Das Tief «Dimitros» sei auch in Bayern auf dem Vormarsch, twitterte der DWD am Dienstag. «Seien Sie entsprechend vorsichtig!»

Am Morgen lag schon in Franken eine Schneedecke auf Straßen und Autos. Die Lage war zunächst aber entspannt, wie die Polizei mitteilte. Lediglich in Oberfranken gab es ein paar kleinere Blechschäden wegen glatter Straßen. Städte wie Nürnberg und Bayreuth waren von einer weißen Schicht bedeckt.

Andernorts war es noch nicht so weit. «Die Straßen sind trocken, bei uns liegt kein Schnee», sagte ein Sprecher der Polizei in Niederbayern. Auch in den anderen Regierungsbezirken sah es am Morgen noch ähnlich aus. Allerdings schneite es im Tagesverlauf auch im südlicheren Bayerns.

In der Oberpfalz und in Schwaben sollten im Lauf des Tages voraussichtlich zwischen fünf und zehn Zentimeter Neuschnee fallen, in den Mittelgebirgen und im Allgäu stellenweise sogar bis zu 20 Zentimeter, so der DWD. Die Meteorologen warnen daher vor Schneeglätte. Auch die Polizei mahnte, vorsichtig zu fahren: «Wenn Schnee liegt, vergessen die meisten, wie man Auto fährt», sagte ein Sprecher der Polizei.