Blick auf den Bodensee und ein Fischerboot am frühen Morgen., © Felix Kästle/dpa/Symbolbild

Kampfmitteltaucher bergen Weltkriegsbomben aus dem Bodensee

Kampfmitteltaucher haben aus dem Bodensee bei Friedrichshafen zwei Phosphorbomben geborgen. «Die Wasserschutzpolizei Friedrichshafen hat die beiden Gegenstände bei einer Streifenfahrt entdeckt», sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch. Die Wasserschutzpolizei hatte einen der Gegenstände als Bombe identifizieren können. Bei dem anderen war zunächst unklar, um welches Kampfmittel es sich handelte. Die beiden 14 Kilogramm schweren Weltkriegsbomben wurden nach dem Taucheinsatz am Dienstag entschärft und entsorgt.