Oliver Kahn, Vorstandsvorsitzende FC Bayern., © Angelika Warmuth/dpa/Archivbild

Kahn: Neuer in Winterpause ersetzen «ungeheuer schwierig»

Oliver Kahn hat keine Zweifel an Manuel Neuers Motivation bei einer Rückkehr nach dessen Unterschenkelfraktur. «Wir kennen Manuel: Er wird alles dafür geben, um in Topform zurückzukommen», sagte der Vorstandschef des FC Bayern München und ehemalige Nationaltorwart in einem Interview der «Bild» (Freitag). Und ein Neuer in Topform sei nach wie vor «absolute Weltklasse», betonte Kahn.

Neuer hatte sich bei einer Skitour im Dezember einen Bruch des rechten Unterschenkels zugezogen, in dieser Saison dürfte er nicht mehr spielen können. Sie würden hoffen, dass die Rehabilitationszeit ohne Komplikationen verlaufe, sagte Kahn. «Aber Fußball ist ein kurzfristiges Geschäft, wir müssen uns im Hier und Jetzt Gedanken machen», erklärte der 53-Jährige.

Kahn räumte dabei aber auch ein, dass es «natürlich ungeheuer schwierig» sei, Neuer in der Winterpause zu ersetzen, «zumal nicht gerade viele Vereine Lust haben, ihre Nummer 1 abzugeben». Sie würden verschiedene Optionen durchgehen, sagte Kahn, Namen möglicher Kandidaten, wie dem in Medien hoch gehandelten Gladbacher Keeper Yann Sommer, nannte er nicht. In Sven Ulreich hätten sie einen mit dieser Situation vertrauten und zuverlässigen Klasse-Torhüter, betonte Kahn.

Sommer soll sich Informationen des Pay-TV-Senders Sky zufolge mit den Bayern über einen Wechsel im Winter mündlich einig geworden sein. In München könnte der 34-Jährige einen Kontrakt bis zum Sommer 2025 unterschreiben. Sein Arbeitspapier bei der Borussia ist nur noch bis zum Ende dieser Saison gültig. Über die Vertragsdauer hatte zuvor auch schon der Schweizer «Blick» berichtet. Die Verantwortlichen von Mönchengladbach wüssten auch von der Einigung.

Eine Freigabe im Winter wird es jedoch von Gladbacher Seite nur dann geben, wenn der Club einen passenden Nachfolger gefunden hat. Sommers Landsmann Jonas Omlin vom HSC Montpellier soll ein heißer Kandidat sein.