© Matthias Schrader

Kahn: Bayern in «sehr, sehr guten» Vertragsgesprächen

München (dpa) – Der FC Bayern München kann nach Auskunft des neuen Vorstandsvorsitzenden Oliver Kahn auf Vertragsverlängerungen bei Leon Goretzka und Kingsley Coman hoffen. «Wir sind in sehr, sehr guten Gesprächen mit beiden Spielern. Ich bin sehr, sehr optimistisch», sagte Kahn am Montag. Er stellte dabei aber auch klar, dass der Fußball-Rekordmeister nicht jeden Preis für die Leistungsträger zahlen werde – von David Alaba hatte man sich deshalb getrennt. Goretzkas Vertrag läuft noch bis 30. Juni 2022, der von Coman ein Jahr länger.

«Man muss als Club eine Philosophie haben und Entscheidungen treffen», sagte Kahn. «Bei uns gibt es eine Grenze.» Es gehe just in Zeiten der Corona-Krise darum, wirtschaftlich vernünftig zu bleiben. Die frühere Devise unter Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge, dass der FC Bayern kein Verkäufer-Verein sein dürfe, müsse man vor allem wegen der Folgen von Corona womöglich neu bewerten. «Deswegen wäre ich vorsichtig, ob Maximen, die möglicherweise in der Vergangenheit mal gegolten haben, ewig Bestand haben», sagte Kahn.

Daneben warb der Ex-Profi, dass Bayern unabhängig vom Gehalt «ein großartiges Paket» zu bieten habe. Spieler hätten in München «immer die Chance, große Titel zu gewinnen und eine Ära zu prägen.»

Für die nächste Saison seien auf dem Transfermarkt keine großen Aktionen mehr nötig, meinte Kahn. Abwehrspieler Dayot Upamecano war für mehr als 40 Millionen Euro von RB Leipzig geholt worden – der Franzose steht zum Trainingsauftakt in dieser Woche bereit. Von dem aktuellen Kader unter dem neuen Trainer Julian Nagelsmann ist Kahn «absolut überzeugt.»

© dpa-infocom, dpa:210705-99-266476/2