© Nicolas Armer

Kabinett berät über öffentlichen Nahverkehr

München (dpa/lby) – Das Kabinett befasst sich heute mit der Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs in Bayern. Zusammen mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will der Ministerrat unter anderem über eine weiter Stärkung des ÖPNV und den weiteren Ausbau der Schieneninfrastruktur im Freistaat sprechen.

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hatte unter anderem angekündigt, dass Bus- und Bahnfahrer in den Städten München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Würzburg in einigen Jahren nur noch 365 Euro für eine Jahreskarte zahlen sollen – also einen Euro pro Tag. In seiner ersten Regierungserklärung im April hatte er zudem einen einheitlichen ÖPNV-Tarif für ganz Bayern in Aussicht gestellt. In der Kabinettssitzung soll es zudem um neue ÖPNV-Verbindungen und eine bessere Vernetzung gehen. Über die Ergebnisse der Sitzung wollen Söder und Scheuer am späten Vormittag informieren.