© Hendrik Schmidt

Jugendliche fahren über 100 Kilometer mit einem Güterzug mit

Zwei 17-Jährige aus Fürth sind illegal auf einen Güterzug geklettert und mit diesem unfreiwillig fast 100 Kilometer nach Würzburg gefahren. Das teilt die Bundespolizei in Würzburg jetzt mit. Die beiden hätten sich damit in Lebensgefahr begeben. Die Beamten hätten die beiden jedoch unverletzt an die Eltern übergeben können, hieß es weiter. Nach Angaben der beiden „Reisenden“ seien sie in Fürth auf einen Kesselwagen des Güterzuges gestiegen, um sich bis Nürnberg mitnehmen zu lassen. Als sie jedoch bemerkten, dass der Zug in Wirklichkeit in Richtung Würzburg unterwegs war, hätten sie Panik bekommen und die Eltern per Telefon informiert. Als die Mutter die Polizei kontaktierte, war der Zug schon kurz vor Würzburg.