Die Gasrechnung wird dieses Jahr deutlich teurer. Wen und wie die Politik entlasten soll, ist umstritten., © Bernd Weißbrod/dpa

Jobcenter und Harzt IV sollen bei nicht bezahlbaren Energiekosten helfen

Gerade Menschen mit einem niedrigem Einkommen dürften Angst haben, dass sie ihre Heizkosten oder die Stromrechnung bald nicht mehr bezahlen können. Der Deutsche Gewerkschaftsbund Oberfranken weist nun auf finanzielle Unterstützung hin. Wer durch Nachzahlungen wegen hoher Energiepreise in Not gerate, könne sich die Kosten durch das Jobcenter erstatten lassen. Personen, deren Einkommen eigentlich über dem Niveau der Grundsicherung liegt, können auf einen Monat befristet Hartz IV beantragen. Bei hohen Nachzahlungen könne der Leistungsanspruch nämlich deutlich über das vorhandene Einkommen steigen.