© Sebastian Gollnow

Immer mehr Menschen in der Region Bamberg-Forchheim infizieren sich mit dem Coronavirus.

So meldet das Landratsamt aktuell, dass sich allein neun Schüler in dieser Woche angesteckt haben – deshalb befinden sich jetzt eine ganze Menge Menschen in Quarantäne. Es betrifft 120 Kontaktpersonen. Die 9 infizierten Schüler kommen aus 8 unterschiedlichen Klassen. Dazu kommen Corona bedingte Gruppenschließungen in acht Kindertagesstätten. In den meisten Fällen ist die britische Varianten für die Infektion verantwortlich.

 

Hier die ausführlichen Infos aus dem Landratsamt Bamberg:

Infektionsgeschehen beschleunigt sich

. Mit 52 Neuinfektionen am Donnerstag steigt die Zahl der aktiven Fälle wieder über die Marke von 300. Die Inzidenzwerte sind auf 58,4 im Landkreis und auf 76,3 in der Stadt Bamberg gestiegen.

In 16 Bildungseinrichtungen in Stadt und Landkreis Bamberg gibt es 30 Infizierte und mehr als 400 Kontaktpersonen

 

 

Bamberg – Das Infektionsgeschehen in Stadt und Landkreis Bamberg beschleunigt sich. Mit 52 Neuinfektionen am Donnerstag steigt die Zahl der aktiven Fälle wieder über die Marke von 300. Die Inzidenzwerte sind auf 58,4 im Landkreis und auf 76,3 in der Stadt Bamberg gestiegen.

 

Diese Entwicklung wird geprägt auch vom Infektionsgeschehen in Bildungseinrichtungen. Derzeit sind 16 Gruppen und Klassen in Kindertagesstätten und Schulen betroffen. Dort sind bis dato 30 Infizierte gemeldet. Mehr als 400 Personen müssen als Kontaktpersonen 1 in Quarantäne.

 

In den Schulen wurden in einer Woche neun infizierte Schüler in acht Klassen gemeldet. Deshalb müssen rund 120 Kontaktpersonen in Quarantäne.

 

In acht Kindertagesstätten gibt es derzeit 21 Infizierte und knapp 300 Kontaktpersonen der Kategorie 1. 12 Gruppen mussten geschlossen werden.

 

In den meisten Fällen ist die britische Mutation des Corona-Virus für diese Infektionen verantwortlich. Dass diese Variante deutlich ansteckender ist, zeigt sich auch bei den Reihentestungen der Kontaktpersonen. Dabei werden – im Gegensatz zur Situation im vergangenen Jahr – häufig weitere Menschen positiv getestet.

 

Hier die Infos aus Forchheim:

 

Corona in Zahlen:

 

im Landkreis Forchheim sind zum Zeitpunkt 25.03.2021, 15:36 Uhr 267 Personen nachweislich positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet.

 

Die Zahl der Genesenen beträgt 3427.

Insgesamt gibt/gab es damit bisher 3794 Infektionen im Landkreis Forchheim.

 

Insgesamt sind 100 Personen an COVID-19 verstorben.

 

Die Verteilung nach Gemeinden finden Sie im Anhang.

 

Weitere Informationen:

 

– Inzidenzwert:

https://experience.arcgis.com/experience/478220a4c454480e823b17327b2bf1d4/page/page_1/

 

 

– Impfen:

Informationen zum Thema Impfen finden Sie auf der Homepage des Impfzentrums für den Landkreis Forchheim: https://www.asb-forchheim.de/unsere-angebote1/impfzentrum-forchheim

 

 

– Übersicht Intensivbetten:

Unter nachfolgendem Link ist die Zahl der freien Intensivbetten der Krankenhäuser deutschlandweit bzw. auch auf Kreisebene (Karte rechts unten) abrufbar. Der Landkreis Forchheim ist dort ebenfalls zu finden: https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/kartenansichten

 

Derzeit befinden sich drei Landkreisbewohner/innen, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, auf der Intensivstation des Klinikum Forchheim-Fränkische Schweiz.

 

Hier die Gemeinden im Einzelnen:

Gemeinde Anzahl Fälle
Dormitz 1
Ebermannstadt 12
Effeltrich 12
Eggolsheim 25
Egloffstein 1
Forchheim 114
Gößweinstein 12
Gräfenberg 3
Hallerndorf 5
Hausen 3
Heroldsbach 6
Hetzles 1
Hiltpoltstein 7
Igensdorf 7
Kirchehrenbach
Kleinsendelbach 3
Kunreuth
Langensendelbach 4
Leutenbach 2
Neunkirchen am Brand 15
Obertrubach 2
Pinzberg 8
Poxdorf 5
Pretzfeld 1
Unterleinleiter 11
Weilersbach 1
Weißenohe 2
Wiesenthau 4
Wiesenttal
Summe 267