© Daniel Bockwoldt

Jahn Regensburg will 40-Punkte-Marke näher kommen

Regensburg (dpa/lby) – Fußball-Zweitligist SSV Jahn Regensburg will auch im ersten Auswärtsspiel nach der Corona-Pause punkten und so den abstiegsbedrohten SV Sandhausen auf Abstand halten. Die Oberpfälzer gehen mit vierten Zählern Vorsprung auf den Tabellen-14. in die Partie an diesem Samstag (13.00 Uhr) im Stadion am Hardtwald.

Trainer Mersad Selimbegovic erwartet ein «kampfbetontes Spiel» gegen einen sehr unangenehmen Gegner: «Sandhausen spielt viel mit langen Bällen und hat zwei robuste Spitzen. Wir müssen schauen, dass wir etwas Zählbares mitnehmen.» Für ihn ist tabellarisch aktuell noch «alles im grünen Bereich». Sieben Punkte würden noch zur Zielmarke 40 Zähler fehlen. Die werde man «packen», glaubt Selimbegovic.

Es ist das zweite Geisterspiel nach dem 2:2 gegen Holstein Kiel vor einer Woche. «Ich glaube, dass es sich nicht so extrem anfühlen wird wie beim ersten Spiel», sagte der Jahn-Coach am Donnerstag: «Gewöhnen will ich mich aber nicht daran.» Die Fans im Stadion würden schon sehr fehlen. «Wir wissen, dass wir uns in Sandhausen spielerisch steigern müssen», erklärte Defensivspieler Benedikt Gimber.

Die Abwehr muss Selimbegovic auf jeden Fall umbauen. Sebastian Nachreiner muss wegen einer Gelb-Sperre pausieren. «Wir haben die eine oder andere Möglichkeit, ihn zu ersetzen», sagte Selimbegovic. Neben Innenverteidiger Nachreiner fallen auch Federico Palacios (Adduktorenbeschwerden), Markus Palionis (Kniebeschwerden) und Jan-Marc Schneider (Syndesmosebandanriss) aus.