© Sven Hoppe

Ingolstadter Landesgartenschau wird eröffnet

Ingolstadt (dpa/lby) – Mit einjähriger Verspätung soll die Landesgartenschau in Ingolstadt zumindest offiziell starten. Die Schau war im vergangenen Jahr wegen der Pandemie abgesagt worden, heute findet nun die Eröffnung der verschobenen Veranstaltung statt. Besucher können allerdings vorläufig wegen der Corona-Krise trotzdem nicht auf das Gartenschaugelände.

Wann die Blumenschau für das Publikum geöffnet wird, ist noch völlig unklar. Dies hängt von der Sieben-Tage-Inzidenz ab, die für eine Öffnung in Ingolstadt unter 100 fallen muss. In den vergangenen Tagen lag dieser Wert für die oberbayerische Großstadt deutlich über dieser Grenze.

Zu dem kleinen Eröffnungsfestakt werden Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) erwartet. Für die Öffentlichkeit soll die Veranstaltung auf der Internetseite https://ingolstadt2020.de übertragen werden.

In Ingolstadt wurde für die Gartenschau ein Randbezirk im Nordwesten mit einer neuen 23 Hektar großen Grünanlage aufgewertet. Regulär soll die Landesgartenschau bis 3. Oktober laufen.

Erstmals soll es in diesem Jahr damit zwei Landesgartenschauen in Bayern geben. In Lindau am Bodensee ist vom 20. Mai bis zum 26. September eine kleinere Gartenschau geplant, die regulär für dieses Jahr vorgesehen war.

© dpa-infocom, dpa:210420-99-281365/2