In Kemmathen zwischen Gräfenberg und Hiltpoltstein ist gestern Nachmittag eine Gartenhecke in Brand geraten – vermutlich durch die Hitze.

Laut Polizei hat eine Frau dabei giftige Gase eingeatmet. Sie kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Nachbarn haben mit einem Gartenschlauch und mit Hilfe der Feuerwehr den Brand schnell unter Kontrolle gebracht. Er hatte sich mittlerweile auf rund 20 Meter ausgebreitet. Der Schaden bei dem Feuer: rund 5.000 Euro. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung hat die Polizei nicht.