© Karl-Josef Hildenbrand

In Erlangen wollten in der vergangenen Nacht Feuerwehr und Polizei einem hilflosen Mann helfen – doch der zeigte sich aggressiv:

Der Mann lag schlafend bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt am Straßenrand. Zwei Feuerwehrmännern gelang es, den Mann zu wecken. Allerdings reagierte er sofort aggressiv. Er versuchte die Helfer zu treten. Gemeinsam mit der Polizei bändigten sie den Randalierer. Dennoch hörte er nicht auf die Polizisten und Feuerwehrleute zu beleidigen. Er kam in Handfesseln auf die Polizeiwache. Dort trat er auf zwei Beamte ein und bedrohte sie. Die Folge: eine Blutentnahme. Noch Stunden nach der Tat hatte der Mann 2,2 Promille Alkohol intus.