© Matthias Bein

Impfen beim Hausarzt läuft noch schleppend

Jetzt klappt es doch noch mit dem Sommerurlaub – das haben sich bestimmt einige gedacht, als sie davon gehört haben, dass sich ab sofort jeder ab 18 Jahren in Bayern bei seinem Hausarzt mit Astrazeneca gegen Corona impfen lassen kann. Viele stehen jetzt Schlange – aber die Hausärzte haben gar keinen Impfstoff. Dr. Petra Reis-Berkowic vom Bayerischen Hausärzteverband wollte für ihre Praxis in Gefrees im Landkreis Bayreuth nachbestellen und bekommt keine Lieferung:

In der Regel erfährt sie immer erst fünf Tage vorher, welche Lieferung kommt – davon erhält sie auch nur einen Teil. Deshalb fordert die Ärztin eine Gleichbehandlung mit den Impfzentren. Dann könnte es beim Impfen viel schneller vorangehen.