© Patrick Pleul

Im Landkreis Bamberg treibt sich offenbar ein Wolf rum.

Auf einer Wildkamera eines Jagdpächters in Oberhaid soll der Wolf mehrfach aufgenommen worden sein. Das teilen die Gemeinde Oberhaid und das Landratsamt Bamberg auf ihren Facebook-Seiten mit. Der Landkreis wertet das Bildmaterial aktuell aus. Von der Gemeinde Oberhaid heißt es: Es bestehe kein Grund zur Beunruhigung. Hunde sollten sicherheitshalber jetzt aber erstmal an der Leine geführt werden.

 

Begegnung mit einem Wolf

Der Wolf reagiert auf den Anblick von Menschen vorsichtig, aber er ergreift nicht immer sofort die Flucht. Oft zieht sich das Tier langsam und gelassen zurück. Falls doch eine Begegnung stattfinden sollte, sind folgende Regeln zu beachten:

  • Haben Sie Respekt vor dem Tier.
  • Laufen Sie nicht weg. Wenn Sie mehr Abstand möchten, ziehen Sie sich langsam zurück.
  • Falls Sie einen Hund dabei haben, sollten Sie diesen in jedem Fall anleinen und nahe bei sich behalten.
  • Wenn Ihnen der Wolf zu nahe erscheint, machen Sie auf sich aufmerksam. Sprechen Sie laut, gestikulieren Sie oder machen Sie sich anderweitig deutlich bemerkbar.
  • Laufen Sie dem Wolf nicht hinterher.
  • Füttern Sie niemals Wölfe – die Tiere lernen sonst sehr schnell, menschliche Anwesenheit mit Futter zu verbinden und suchen dann eventuell aktiv die Nähe von Menschen

Quelle: www.lfu.bayern.de