© © NEWS5 / Merzbach

Im Landkreis Bamberg hat es am Nachmittag einen schweren Unfall gegeben.

Am Freitagnachmittag gegen 15.00 Uhr ereignete sich auf der Kreisstraße 35 zwischen Walsdorf und Tütschengereuth ein Verkehrsunfall, bei insgesamt vier Personen, teils mittelschwer, verletzt wurden.

Eine 23-jährige Verkehrsteilnehmerin befuhr mit ihrem landwirtschaftlichen Gespann die Kreisstraße 35 von Walsdorf kommend in Richtung Tütschengereuth und wollte nach links in einen Feldweg abbiegen. Vor dem Abbiegevorgang wurde der rechts am Fahrbahnrand stehende Traktor mit Anhänger noch von einigen nachfolgenden Fahrzeugen überholt. Ein 41-jähriger Lkw-Fahrer, der ebenfalls in gleicher Richtung fuhr, erkannte dies zu spät und erfasste das Gespann mit seiner rechten Fahrzeugseite. Durch den Aufprall wurde der Lkw derart deformiert, dass die 20-jährige Beifahrerin von der Feuerwehr mittels Hydraulikspreizer aus dem Fahrzeug befreit werden musste. Ein ebenfalls mit im Fahrzeug befindlicher 62-Jähriger konnte dieses selbständig verlassen.

Die Insassen des Lkw kamen alle mit leichten bis mittelschweren Verletzungen zur medizinischen Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Die Traktorfahrerin wurde ebenfalls leicht verletzt.

Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 35.000 Euro.

Die Feuerwehren Walsdorf, Tütschengereuth, Lisberg und Trabelsdorf waren mit etwa 50 Einsatzkräften vor Ort.

Die Kreisstraße musste etwa eine Stunde voll gesperrt werden.

Kleine Randnotiz:

Nachdem die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten abgeschlossen waren, wurde die Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bamberg-Land von einem 64-jährigen Rollerfahrer, der zwischenzeitlich zur Unfallstelle gefahren kam, durch Zeigen des

Mittelfingers beleidigt. Bei der anschließenden Identitätsfeststellung stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein daraufhin durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein des Mannes sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Beleidigung und des Verdachts einer Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.