© Hauke-Christian Dittrich

Im Kinderporno-Fall von Würzburg sind die ersten Opfer identifiziert.

Es handelt sich um Kinder einer Tagesstätte im Stadtteil Heuchelhof. Das bestätigt die Zentralstelle Cybercrime in Bamberg. Demnach wurde eine einstellige Zahl an Kindern identifiziert. Außerdem steht fest, dass die Kinder zum Teil auch in den Räumen dieser Kindertageseinrichtung missbraucht wurden. Es gebe aber keine Anhaltspunkte, dass das Personal etwas von den Missbräuchen bemerkt hat. Die Eltern der betroffenen Kinder wurden informiert und werden betreut. Unterdessen hat der 37-jährige beschuldigte Logopäde eine erste, kurze, schriftliche Aussage gemacht. Der Inhalt werde jetzt aktuell ausgewertet, so ein Sprecher der Zentralstelle Cybercrime. Die Generalstaatsanwaltschaft Bamberg und die Kriminalpolizei bitten nach wie vor um Hinweise aus der Bevölkerung. Die Hotline der Kriminalpolizei Würzburg ist unter 0800/7733744 von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr zu erreichen.