Im Forchheimer Königsbad setzten die Verantwortlichen ab sofort auf saubere Sonnenenergie.

Der Einbau einer hochmodernen Photovoltaik-Anlage durch die Stadtwerke beginnt in diesen Tagen – die Arbeiten laufen jetzt während der Wartungsphase im Bad. Die Anlage soll Einsparungen in Höhe von 10 000 Euro pro Jahr bringen. Außerdem ist Bäderchef Walter Mirschberger im Radio Bamberg Interview wichtig:

Die Anlage soll bis zu 35 Jahre halten –sie erzeugt Strom in einer Größenordnung von 20 Haushalten pro Jahr. Die Kosten liegen bei 110 000 Euro.