Im Fall der Erschließung der Sankt Getreu Straße in Bamberg bekommt die Stadt Bamberg jetzt Rückendeckung vom Bayerischen Städtetag.

In der letzten Woche war ja bekannt geworden, dass die Anwohner für die Erschließung der Straße je nach Größe des Grundstücks zwischen 30.000 und 150.000 Euro zahlen sollen. Die Stadt hatte sich gegen den Vorwurf der Abzocke gewehrt. Auch vom Städtetag heißt es dazu in einer aktuellen Meldung: der Vorwurf sei falsch, die Kommunen würden bestehendes Recht vollziehen. Die betroffenen Anwohner überlegen, sich rechtlich beraten zu lassen und eine Bürgerinitiative zu gründen.